Ich weiß zwar nicht, warum Google gerade heute (26. November 2010) Pippi Langstrumpfs Geburtstag feiert, ist das Buch doch bereits am 1. September 1945 erstmals erschienen – trotzdem: dass in diesem Jahr Pippi Langstrumpf 65 Jahre alt wird und dass mein Enkelkind sie genauso lieben wird wie meine Kinder und ich selbst es getan haben, kann nur damit zusammenhängen, dass die „Krumuluspillen“, die Pippi und Thomas und Annika eingenommen haben („Liebe kleine Krumulus, lass mich niemals werden gruß“- es muss „gruß“ heißen!) tatsächlich gewirkt haben. In diesem Sinne, auch nachträglich: Herzlichen Glückwunsch, Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf!

Über die Entstehungsgeschichte von Pippi Langstrumpf gibt es hier eine gute Zusammenfassung:

http://www.efraimstochter.de/pippis_geburtsstunde.shtml

Und ein schon etwas älteres, aber noch lesenswertes Interview mit Astrids Tochter Karin, für die die Geschichte entstand und die als siebenjährige die Figur eigentlich erfunden hat (den Namen zumindest) gibt es hier:

http://www.zeit.de/2007/46/A-Lindgren-Interview

Und schließlich noch ein besonders interessanter Hinweis: Es gibt auch ein Materialheft „Bullerbü und der Liebe Gott“ Astrid-Lindgren-Geschichten und die religiöse Entwicklung von Kindern. Modelle und Gestaltungshilfen für Kindergottesdienste und Kindergruppen. Neuauflage 2005. Kann man hier bestellen:

http://www.michaeliskloster.de/kindergottesdienst/material/KIMMIK.php

P.S. Mehr für Astrid-Lindgren-Fans gibt’s in diesem Blog unter: https://kraftwort.wordpress.com/2010/05/22/wer-kusste-die-pastorin-das-astrid-lindgren-bibel-quiz/

Advertisements