Erstaunlich: Da hat die EKD eine Orientierungshilfe herausgebracht, die das Kreuz Jesu für Menschen von heute verständlich machen soll – und dann verzichtet sie darauf, sie öffentlich vorzustellen aus Rücksicht auf die Flugzeugkatastrophe. Dabei ist der Blick aufs Kreuz Jesu gerade in einer solchen Situation nötig und Grundlage allen christlichen Beistands, der ja gerade in dieser Zeit vielfältig gefordert ist. Aufmerksam geworden auf dieses merkwürdige Verhalten der EKD-Verantwortlichen bin ich durch folgenden Artikel, den ich gerne zur Lektüre empfehle:

http://www.christundwelt.de/detail/artikel/wenn-nicht-jetzt-wann-dann/

Ganz gelesen habe ich die Orientierungshilfe zwar noch nicht. Aber nach dem, was ich schon weiß, braucht sich die Kiriche dieser Worte keineswegs zu schämen. (Sie sind allemal besser als das Familienpapier, bei dem es leider überhaupt keine Zurückhaltung bei der Vermarktung gegeben hat …) . Den Text findet man übrigens hier: http://www.ekd.de/download/fuer_uns_gestorben2015.pdf

Advertisements