Am Aschermittwoch können katholische Kinder schulfrei bekommen, um den Gottesdienst zu Beginn der Fastenzeit mitzufeiern. Manchmal bekommen evangelische Schüler am Buß- und Bettag frei für einen Gottesdienstbesuch (eher selten nach meinem Eindruck). In Berlin aber, wo ohnehin die atheistischen Verbände finanziell (bezogen auf die Mitgliederzahl) ein zigfaches (manche sagen sogar: das Hundertfache) an „Staatsknete“ im Vergleich zu den christlichen Kirchen erhalten, gibt es jetzt am 21. Juni sogar schulfrei für atheistische Kinder – weil sie eben an nichts glauben (angeblich) und das an diesem Tag (wie?) begangen werden soll. Schulfrei also wofür? Für gar nichts. Ach ja: Vielleicht wird ja ein Gottesdienst für das „Fliegende Spaghettimonster“ gefeiert und die atheistischen Kinder dürfen / müssen mit einem Nudelsieb auf dem Kopf herumlaufen …

Advertisements