Ich weiß zwar nicht, warum Google gerade heute (26. November 2010) Pippi Langstrumpfs Geburtstag feiert, ist das Buch doch bereits am 1. September 1945 erstmals erschienen – trotzdem: dass in diesem Jahr Pippi Langstrumpf 65 Jahre alt wird und dass mein Enkelkind sie genauso lieben wird wie meine Kinder und ich selbst es getan haben, kann nur damit zusammenhängen, dass die „Krumuluspillen“, die Pippi und Thomas und Annika eingenommen haben („Liebe kleine Krumulus, lass mich niemals werden gruß“- es muss „gruß“ heißen!) tatsächlich gewirkt haben. In diesem Sinne, auch nachträglich: Herzlichen Glückwunsch, Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf!

Über die Entstehungsgeschichte von Pippi Langstrumpf gibt es hier eine gute Zusammenfassung:

http://www.efraimstochter.de/pippis_geburtsstunde.shtml

Und ein schon etwas älteres, aber noch lesenswertes Interview mit Astrids Tochter Karin, für die die Geschichte entstand und die als siebenjährige die Figur eigentlich erfunden hat (den Namen zumindest) gibt es hier:

http://www.zeit.de/2007/46/A-Lindgren-Interview

Und schließlich noch ein besonders interessanter Hinweis: Es gibt auch ein Materialheft „Bullerbü und der Liebe Gott“ Astrid-Lindgren-Geschichten und die religiöse Entwicklung von Kindern. Modelle und Gestaltungshilfen für Kindergottesdienste und Kindergruppen. Neuauflage 2005. Kann man hier bestellen:

http://www.michaeliskloster.de/kindergottesdienst/material/KIMMIK.php

P.S. Mehr für Astrid-Lindgren-Fans gibt’s in diesem Blog unter: https://kraftwort.wordpress.com/2010/05/22/wer-kusste-die-pastorin-das-astrid-lindgren-bibel-quiz/

Werbeanzeigen

Heute:

D wie Deutschland

Der populäre Irrtum lautet: „Deutschland ist kein christliches Land mehr“
Warum ist dies ein Irrtum?
Der Satz setzt voraus, dass Deutschland früher ein „christliches Land“ war. Aber wann soll das denn gewesen sein? Als zwischen 1933 und 1945 Juden und andere in Konzentrationslagern umgebracht wurden – war da Deutschland etwa ein „christliches Land“? Als im dreißigjährigen Krieg sich die Deutschen untereinander bekriegten, unter Berufung auf die angeblich jeweils wahre Gestalt des Christentum, war das etwa im Sinne Jesu Christi? Und als in Deutschland Menschen als angebliche „Hexen“ verbrannt wurden, war Deutschland da im Kern vom Geist Christi geprägt? Wann, bitte, soll Deutschland ein „christliches Land“ gewesen sein? Sicher: Christen gab und gibt es in diesem Land seit über tausend Jahren, manchmal hatten sie Einfluss, manchmal nicht, manchmal haben sie geirrt, manchmal waren sie in der Wahrheit – und vielleicht ist ihre Zahl und ihre Glaubwürdigkeit heute eher größer als in manchen anderen Epochen der deutschen Geschichte Aber ein „christliches Land?“ Vielleicht werden wir’s eines Tages. Aber dann müsste der Satz heißen: „Deutschland ist noch kein christliches Land“.