Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Auf evangelisch.de wird ausdrücklich zum Mitdiskutieren aufgefordert – und zwar über das Thema, wie die Kirche mit dem Internet umgehen soll (weil das die EKD-Synode demnächst beschäftigt). Ich finde, „wir theologischen Blogger“ sollten uns daran unbedingt beteiligen, sind wir doch IMHO eine echte Alternative zur „Hofberichterstattung“ der offiziellen Kirchenseiten im Netz. Ich jedenfalls habe das schon getan.
Hier geht’s los: http://aktuell.evangelisch.de/artikel/110374/bausteine-zur-synodenkundgebung-einfuehrung

Werbeanzeigen

Er hob die DDR aus den Angeln

Christian Führer, langjähriger Pfarrer der Nicolaikirche in Leipzig, ist tot. Er ist der Vater der Leipziger Friedensgebete und der daraus entstandenen Montagsdemonstrationen und damit der Bewegung, die zum Ende der DDR führte.
Ich verneige mich in Dankbarkeit und bin traurig, dass wir von solchen Menschen viel zu wenige haben. Außerdem bedauere ich sehr, dass evangelisch.de zu Christian Führers Tod (wenn ich es in der unübersichtlichen Struktur der Seite nicht übersehen habe) bisher noch kein Wort verloren (bzw. gefunden) hat.
Einen guten Artikel dazu gibt es aber bei der Deutschen Welle, guckst Du hier: http://www.dw.de/der-die-ddr-aus-den-angeln-hob-zum-tod-von-pfarrer-christian-f%C3%BChrer/a-17748850

Interessantes zu Herta Müller gibt es auch hier:

http://www.evangelisch.de/community/blog/embonpoint/herta-mueller-schlaegt-tokio-hotel

http://www.evangelisch.de/themen/kultur/herta-mueller-diktatur-prosa-und-poesie

http://www.evangelisch.de/community/blog/barnabas/herta-mueller-fuer-theologen-ein-kleines-florilegium

Nachtrag im Jahr 2013: Der erste und der dritte Link „funzen“ leider nicht mehr – wohl auch eine Folge der ärgerlichen Neuordnung von evangelisch.de im letzten Jahr. Wenigstens die Lesbarkeit alter Beiträge hätte man ja wohl beibehalten können … – Falls es gelingt, die Texte noch zu bekommen, werde ich sie demnächst hier noch direkt einstellen!