Wie in jedem Jahr kommt hier ein Hinweis auf Kanons zur Jahreslosung des neuen Jahres. „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“ – dieser Vers aus dem Hebräerbrief ist ja nicht so unmnittelbar eingängig – und gerade deshalb lohnt es sich m.E.. sich ihm auch musikalisch zu nähern. Zunächst habe ich gar nicht gedacht, dass das geht. Aber es geht – wie man sieht. Gleich vier Kanons haben die Mitglieder der „Kirchenmusikliste“ dieses Mal komponiert. Und hier sind sie zu finden:

http://www.der-schub-laden.eu/Downloads/Jahreslosung_2013_Haeupler.pdf (von Martin Häupler, leicht singbar)

http://www.kirchenmusikliste.de/dl/comment.php?dlid=2214&ENGINEsessID=1d89b323142f50bfd49a66df767959cd (Wolfgang Richter, leichtes Gospelfeeling)

http://www.kirchenmusikliste.de/dl/comment.php?dlid=2223&ENGINEsessID=1d89b323142f50bfd49a66df767959cd (Patrick Heinemann, leicht singbar)

http://www.kirchenmusikliste.de/dl/comment.php?dlid=2218&ENGINEsessID=1d89b323142f50bfd49a66df767959cd (Norbert Klose, kann mit „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ verbunden werden)

Werbeanzeigen

Es ist das einzige Liederbuch, das in meiner ehemaligen Gemeinde sowohl vom Kirchenchor als auch vom Gospelchor benutzt wurde – deutsche Lieder mit teilweise durchaus anspruchsvollem Text, in Sätzen und teilweise mit Begleitungen, die auch Gospelchören entgegenkommen (auch wenn sie vergleichsweise konventionell sind – aber das sind viele Gospel- und Spiritualsätze in der Gospelchorliteratur auch). Beliebt bei Konfirmanden und Jugendlichen ist zum Beispiel „Jesus lebt, das Grab ist leer“ (das ist leider auf der dazu erhältlichen CD gar nicht drauf) Ansprechend vom Text her (der auf mittelalterliche Mystik zurückgeht) finde ich „Wirst du nicht wie ein Kind“. Und die Vertonung von Bonhoeffers „Von guten Mächten“ finde ich einen gelungenen Kompromiss für diejenigen, denen die Fietz-Melodie zu seicht und die EG-Melodie zu kompliziert oder zu „streng“ ist. Manche Lieder (wie das ursprünglich jüdische Lied zu Psalm 121 „Ich erhebe meine Augen“) haben von diesem Chorheft aus den Weg in weiter verbreitete Liederbücher gefunden (in diesem Fall „Feiert Jesus 2“) – andere hätten das zumindest verdient gehabt.

Die Anschaffung lohnt sich vor allem für Gospelchöre, die auch mal deutsch singen möchten und für Kirchenchöre, die nicht gleich zum Gospelchor mutieren, aber trotzdem mal was „Flottes“ singen möchten.

Hier die Daten: Hoffnung atmen – Das Chorliederbuch – 30 vierstimmige Chorsätze, teilweise mit Instrumentalbegleitung hg. von Gerhard Schnitter, Hänssler-Verlag Holzgerlingen, 5,95 € (!)

P.S. (Nachtrag im Dezember 2012): Das Buch scheint leider vergriffen zu sein. Aber vielleicht ist es ja noch gebraucht erhältlich. Als Ausgleich dafür, dass ich hier ein Liederbuich empfehle, das nicht mehr im Handel erhältlich ist, habe ich in diesem Monat (Dezember 2012) auch mal ein Buch empfohlen, das noch nicht zu kaufen ist – guckst Du hier: https://kraftwort.wordpress.com/2012/12/02/liederbuch-des-monats-gospelimpuls/