“Es ist für mich klar, dass in einer zunehmend digitalen Welt die gleichen ethischen Grundlinien gelten, wie in einer analogen.”
(“Internetbotschafterin” Gesche Joost zit. nach: http://aktuell.evangelisch.de/artikel/110659/netzbotschafterin-joost-kritisiert-digitale-agenda)
Ein wohltuendes Wort von jemandem, die sicher nicht des internetfeindlichen Kulturpessimismus verdächtig ist (auch wenn ich armer digital immigrant nicht genau weiß, was eine “Internetbotschafterin” ist …). Es wird im Moment bei Kirchens viel geschwurbelt, wie furchtbar anders (oder auch wie wunderbar chancenreich anders) alles wird, wenn die digitale Welt kommt (obwohl sie schon da ist) bzw. wenn wir “in sie hinein aufbrechen” (obwohl wir schon drin sind). Dabei werden so einfache Wahrheiten vergessen, die deutlich machen, dass die wichtigsten Dinge sich gerade durch die Digitalisierung nicht verändern – die Grundlinien der Ethik zum Beispiel, und genauso auch nicht das Evangelium, das wir als Kirche zu verkündigen haben …

Religionen sind wie ein Meer von Blüten: Bienen saugen ihren Honig daraus, Wespen ihr Gift.

Ein beeindruckendes Beispiel:

http://www.christundwelt.de/detail/artikel/dich-werde-ich-nicht-umbringen-weil-du-so-lieb-bist/

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Auf evangelisch.de wird ausdrücklich zum Mitdiskutieren aufgefordert – und zwar über das Thema, wie die Kirche mit dem Internet umgehen soll (weil das die EKD-Synode demnächst beschäftigt). Ich finde, “wir theologischen Blogger” sollten uns daran unbedingt beteiligen, sind wir doch IMHO eine echte Alternative zur “Hofberichterstattung” der offiziellen Kirchenseiten im Netz. Ich jedenfalls habe das schon getan.
Hier geht’s los: http://aktuell.evangelisch.de/artikel/110374/bausteine-zur-synodenkundgebung-einfuehrung

Der 31. Oktober steht wieder einmal bevor. Manche werden hallowinseln gehen. Andere feiern Reformationsgottesdienste. Der Unterschied zwischen Halloween und Reformationstag ist ganz einfach: Halloween zeigt, dass Menschen mit ihrer Jenseits-Angst nicht zurechtkommen. Reformation lässt erfahren, dass wir keine Jenseitsangst zu haben brauchen …

An meinem Studienort Greifswald gibt es schon seit einiger Zeit ein tolles missionarisches Gottesdienst-Projekt – den “GreifBar”-Gottesdienst in der Stadthalle. Jetzt wurde er auf evangelisch.de vorgestellt – Guckst du hier:

http://aktuell.evangelisch.de/artikel/109942/greifswald-mission-mit-feuer

Guckst du hier: http://bazonline.ch/kultur/diverses/Gott-und-Oestrogen/story/26260137

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.